Drei Bezirksmeistertitel im Dreisprung

 

Am 01. Mai fanden die sogenannten Exoten-Bezirksmeisterschaften in Harlingerode statt. Damit sind Stabhochsprung. Langhürden und Dreisprung gemeint. Vom MTV nahmen Kerstin Gericke, Lisa-Sophie Müller, Franziska Schölecke (alle Frauenklasse), Laura Schölecke (U20), Kristin Wachenschwan (U18) und Julien Karn (Männer) alle im Dreisprung teil.

Wegen der großen Teilnehmerzahl wurde der Zeitplan kurzfristig geändert. Die Männer und die männliche Jugend traten als erste zum Wettkampf an. Julien zeigte eine souveräne Leistung trotz starken Windes, der in Böen kam. Mit 12,59m siegte er in der Männerkonkurrenz. Leider blies der Wind bei diesem Sprung zu stark. Bei einem anderen noch weiteren Satz trat er über. Für die Bestenlisten blieb ein Sprung mit regulärem Rückenwind von 12,01m.  

Die Frauen hatten ebenfalls mit dem starken Böen zu kämpfen, so dass es einige Fehlversuche gab.

Kristin konnte aber gleich mit ihrem ersten Sprung die Konkurrenz beeindrucken (10,53m). Sie legte dann noch weiter zu auf die neue Bestleistung von 10,84m. Leider bei zu viel Rückenwind. Mit regulärer Windunterstützung gelang ihr mit 10,73m ein ebenso überzeugende Leistung. Mit fast allen Sprüngen war sie besser als ihrer Konkurrenz. Sie wurde also überzeugend Bezirksmeisterin. Zwei Stunden zuvor war sie bereits eine neue persönliche Bestleistung über die 100m gesprintet. Mit 13,71 Sek. blieb sie erstmals elektronisch unter 14 Sekunden.

Laura landete mit ihrem besten Sprung bei 8,98m. Sie hatte einige Anlaufprobleme, die nicht nur dem Wind geschuldet waren. Der "Wanderbalken" war etwas iritierend. Sie holte den dritten Titel für den MTV.

Kerstin nahm erstmals an einem Dreisprungwettkampf teil. Sie wurde mit ausgezeichneten 9,78m Vierte. Damit gehört sie zur Landesspitze in Niedersachsen in ihrer Altersklasse W45. Die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften (8m) hat sie damit sicher geschafft.

Lisa absolvierte ebensfall ihren ersten Dreisprungwettkampf. 9,11m standen am Ende für sie in der Ergebnisliste. Mit regulärem Wind waren es 8,90m. Damit wird sie schon jetzt eine Platzierung in der Landesbestenliste unter den besten 20 sicher haben. Sie belegte Platz 5.

Sechste wurde Franziska mit 8,56m. Sie hatte drei Sprünge nur minimal übertreten und damit eine noch bessere Weite verfehlt.

   

Gemeinschaftsfahrt nach Meppen


In der Meyer-Werft in Papenburg

Die Leichtathletik-Abteilung des MTV Schöningen führte vom 09. bis 13. April 2019 wieder eine Gemeinschaftsfahrt durch. Ziel war erstmals Meppen im Emsland. Es war diesmal eine kleine Gruppe mit Kristin, Franziska, Laura, Jessica, Christa, Henriette, Heike, Simone, Holger, Karsten, Jannes, Finn Luca, Friederich und Günter.

Die Jugendherberge wurde 2001 im Bauhausstil erbaut und in den letzten Jahren renoviert. Sie befindet sich in einem Parkgelände.

Gegenüber liegt das Sportgelände mit Kunststoffbahnen und umfangreichen Sprung- und Wurfanlagen sowie einer überdachten Tribüne.

Mit einem Transponder konnten wir die Türen zum Gelände und Umkleidetrakt usw. öffnen.

Die ersten beiden Tage hatte wir Sonnenschein bei gerade angenehmen Temperaturen.

Nach der Ankunft bekamen wir Mittagessen. Bis zum ersten Training hatten wir noch Zeit, um uns in der nahen Umgebung umzusehen. Wir gingen zum nahegelegenen Kanal mit historischer Koppelschleuse, nutzten einen Barfußpfad und eine Kneipp-Wassertretanlage.

Das erste Training begann mit Spiel, anschließend wurden Koordinationsläufe und -sprünge sowie Diskus und Ballwurf absolviert.

Am zweiten Tag waren zwei Trainings angesetzt. Laura, Jessica und Franziska gingen sogar vor dem Frühstück noch auf eine 2km-Laufstrecke am Kanal entlang.

In der Morgeneinheit wurden Hürden, alternativ auch Ballwurf trainiert. Nachmittags gab es zum Einlaufen 3x400m, die von Lauf zu Lauf schneller wurden und Kugelstoßen. Zwischen den Trainings wurde die Meppener Innenstadt erkundet und kleine Einkäufe getätigt sowie der Sonnenschein bei einem Kaffee genossen.

Am Donnerstag, dem dritten Tag, liefen vor dem Frühstück wieder einige. Nachts gab es immer leichten Frost. Diesmal bezog es sich und es blieb insgesamt kühler als die Tage zuvor. Beim Training im Stadion waren kurze Sprints und Weitsprung das Thema.

Nach dem Mittagessen fuhren wir nach Papenburg zur Besichtigung der Meyer-Werft. Es war eine interessante Führung. Wir sahen zwei im Bau befindliche Kreuzfahrtschiffe in der größten Werfthalle der Welt (über 500m lang, über 100m breit und 75m hoch). Derzeit werden Kreuzfahrtschiffe von 348m-Länge gebaut.

Am Freitag waren wieder Dauerlauf vor dem Frühstück (3 Teilnehmer) und zwei Trainings im Stadion angesetzt. Es war noch etwas kälter geworden. Morgens wurde Speer geworfen. Am Nachmittag waren lange Läufe/Sprints an der Reihe. Eine kleine Gruppe suchte anschließend noch das Meppener Schwimmbad auf.

Am Abfahrtstag traten einige von uns nach dem Frühstück direkt die Heimreise an. Der größe Teil der Gruppe besuchte in der Nähe von Meppen die niederländische Festungsanlage Bourtange. Es handelt sich um eine restaurierte Anlage mit großen Wassergräben und dörflichem Charakter. Es fand an diesem Tag ein großer Markt statt. Nach einer Besichtigung reisten wir gegen Mittag wieder nach Schöningen. Eine Einkehr bei einem bekannten Schnellimbiss, wo Bestellungen nur noch über Touch Screen geordert werden können, war obligatorisch für den Abreisetag. Die Schätzungen, wann Roboter bedienen gehen von 10 bis 20 Jahren.

Den Aufenthalt in der Jugendherberge empfanden wir als sehr angenehm. Wir hatten alle Vierbettzimmer mit Dusche und WC. Ein großer Gruppenraum mit Fensterwand zum Park stand uns zu unserer alleinigen Verfügung. Jeden Abend wurde nach dem Essen mit viel Spaß gespielt. Der Fernseher blieb die ganzen Tage aus. In der Jugendherberge wurde jeden Morgen die örtliche Tageszeitung ausgelegt, so waren wir trotzdem gut informiert. Das Essen war gut und vielseitig. Für ein Leichtathletik-Trainingslager ist Meppen bestens geeignet.

Training im Elmstadion

Heute am 05.04.2019 findet ab 16.30 Uhr im Elmstadion das Leichtathletiktraining der Kinder statt. Es ist vor den Osterferien das letzte Training. Die Kindergruppe beginnt mit dem Training nach Ostern am  23.04.2019, wie gewohnt um 16.30 Uhr. Dienstags und freitags wird von 16.30 bis 17.30 im Sommerhalbjahr im Elmstadion trainiert.

Bereits am 28.04.2019 findet das erste Kinder- und Jugendsportfest in Königslutter statt. DBis dahin sollten die drei Trainingszeiten gut genutzt werden.

Die Gruppe der älteren Leichtathleten trainiert heute ab 17.30 Uhr, am Montag, 08.04.2019, ab 17.00 Uhr. Dann ist ein paar Tage Pause. Am 15.04.2019 läuft das Training wie üblich, montags, ab 17.00 Uhr, dienstags und freitags, ab 17.30 Uhr.

 

 

Neuer Vereinsrekord im Speerwurf U18

Jeremy Bruer (U18) siegte beim Werfertag am 30.03.2019 in Wolfsburg mit 55,98m. Das bedeute nicht nur persönliche Bestleistung sondern auch neuer Vereinsrekord. Um 3cm verbesserte er den alten Rekord von Marvin Sandner. Um mehr als drei Meter konnte Jeremy seine Bestleistung steigern. Er trat auch im Kugelstoßen an, wo er mit 12,16m eine weitere persönliche Bestleistung erzielte. 

Christine Piehozki siegte bei der selben Veranstaltung im Kugelstoßen, Diskuswurf und Hammerwurf der W40. Mit 42,49m im Hammerwurf zeigte sie ihre stärkste Leistung. 

Deutsche Seniorenmeisterschaften in der Halle und Winterwurf

Christine Piehozki nahm am 02.03.2019 an den Deutschen Senioren Meisterschaften in der Halle und im Winterwurf in Halle teil. Im Hammerwurf belegte sie den Silberrand, war aber mit ihrer Leistung von 38,54m nicht ganz zufrieden. Die hinter ihr platzierten hatten allerdings noch großen Abstand. Im Diskuswurf verbesserte sie sich auf Platz 4 mit guten 31,08m. Im vergangenen Jahr war sie Fünfte. Die Meisterschaften bedeuteten den Abschluss der Hallensaison.

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok