Bezirksmeisterschaften im Hammerwurf in Salzgitter-Bad

Am 06.06.2018 wurden in Salzgitter-Bad die Bezirksmeisterschaften Hammerwurf in allen Altersklassen ausgetragen.

Christine Piehozki siegte mit 41,80m in der Altersklasse W40. In ein paar Trainingseinheiten bereitete sie Jeremy Bruer (U18) auf die Meisterschaften vor. Er konnte gute 32,87m werfen und wurde damit Zweiter.

Bezirksmeisterschaften der U16 und U14 in Helmstedt

Am 03.06.2018 wurden die Bezirksmeisterschaften der Jugend U16 und U14 in Helmstedt ausgetragen. Vor zwei Jahren waren noch zwei Wettkampftage dafür angesetzt worden. Die Teilnehmerzahlen sind aber seit einigen Jahren kontinuierlich gesunken. Mit 194 Teilnehmer/innen haben sie sich inzwischen stabilisiert. Vom MTV Schöningen nahmen sieben Jugendliche teil.

Katharina von Hermanni trat erstmals bei Bezirksmeisterschaften an. Sie belegte mit 4,12m in der W15 den 2. Platz. 

Einen zweiten Platz gelang auch Lea Krebs im Speerwurf der W15 mit 18,40m. Sie steigerte sich im Wettkampf kontinuierlich und sicherte mit ihrem letzten Wurf den 2. Platz. Im Weitsprung wurde sie Sechste.

Leider waren das die einzigen Plätze auf dem Podest.

Lars Grosche (M15) verbesserte seine persönliche Bestleistung im Hochsprung auf 1,57m. Das war der 4. Platz. Im Weitsprung wurde er Siebter.

Leoni Mielnik trat über 100m, 80m-Hürdenlauf, Weitsprung und Kugelstoßen an. Mit 6,94m stieß sie Bestleistung mit der Kugel, Platz 5 in der W14.  Fünfte wurde sie auch im Hürdenlauf mit 15,63 Sek. Mit 4,00m verpasste sie im Weitsprung als 9.knapp das Finale. Ebenso im 100m-Sprint. Hier hatte sie das Pech gegen 1,8m Gegenwind anzusprinten, während im anderen Lauf 0,7m Rückenwind herrschten. 

In der W13 gingen Amelie Gohlke und Ella Hinze an den Start. Ella wurde Fünfte im Speerwurf (13,95m) und Achte im Kugelstoßen (5,28m). Amelie sprintete die 75m in 11,61 Sek. und sprang 3,61m. Damit erreichte sie in den größten Teilnehmerfeldern nicht die Finals. Inga Magnus trat im Weitsprung der W12 an. Sie schaffte 3,34m. Das reichte ebenfalls nicht für das Finale.

Landesmeisterschaften Niedersachsen und Bremen im Elmstadion

Der MTV Schöningen richtete am 26. und 27.05.2018 im Elmstadion die Landesmeisterschaften für den Niedersächsischen und den Bremer Leichtathletikverband aus. Beide Verbände veranstalten schon seit vielen Jahren alle Landesmeisterschaften zusammen.

Die lange Vorbereitung hat sich für das Vorbereitungsteam - Christina Behrens, Uta Fricke, Andrea Weitz, Thomas Böhm, Henner und Julien Karn, Karsten Krause, Thorsten, Robert und Günter Sievert - gelohnt. Von der NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky und von vielen Athleten/innen erhielten wir viel Lob. Knapp 290 Teilnehmer/innen hatten gemeldet. Es mussten für die Teilnahme Mindestleistungen erfüllt werden, die der NLV schon vor den Meisterschaften 2016, die ebenfalls im Elmstadion ausgetragen wurden, festgesetzt hatte.

Die äußeren Bedingungen waren hervorragend. Es war warm und sonnig.  Die Laufbahn wurde noch rechtzeitig ein paar Tage vor der Veranstaltung von einer Fachfirma gereinigt. Die Kunststoffflächen um drei Absprungbalken herum und ein Riss im Hochsprungbereich wurden repariert. Die Stadt Schöningen stellte uns acht Holzbuden zur Verfügung. Mit einer Kehrmaschine wurden die Flächen um die Anlagen gefegt. Die Rasenfläche des Diskussektors war gemäht worden. 

Der MTV musste einiges an Geld investieren, um notwendige Reparaturen im Vorfeld durchführen zu können. Die Unterstützung durch Sponsoren war uns da sehr hilfreich. Julien und sein Vater Henner Karn waren bei der Akquisition von Sponsoren sehr erfolgreich. So dass, diese Meisterschaften nicht zu einem finanziellem Risiko wurden.   

Zwei Tage vor der Veranstaltung begann der Aufbau.Die Fa. Opel Thiede unterstützte und mit einem Transporter, den wir unentgeltlich am Donnerstag und am Sonntag nutzen konnten.

Die Wettkampfanlagen waren am Samstag bestens hergerichtet. Wir hatten erstmals eine optische Weitenmessung für den Speerwurf aus Harlingerode bekommen. Die elektronische Zeitnahme kam aus Salzgitter. Als Moderator konnten wir Steffen Knobloch von der LG Peiner Land gewinnen. Der seine Aufgabe ganz hervorragend meisterte. Der Verein "ekis" stellte uns eine mobile Lautsprecheranlage zur Verfügung.   

Die Wettkämpfe konnten ohne Probleme durchgeführt werden, mit einer Ausnahme. Die vier Weitsprungbalken auf dem gesonderten Kunststoffplatz wurden nicht abgenommen. Obwohl Robert Sievert, der für den gesamten Platzaufbau verantwortlich war, noch einen Balken austauschte, war er nicht Plan mit dem Kunststoffboden. Der Platz ist insgesamt verschlissen und muss unbedingt erneuert werden. Für Meisterschaften ist er nicht mehr nutzbar.

Der Weitsprung konnte aber auf der Anlage des Hauptplatzes durchgeführt werden. Es gab auch keinen Zeitverzug.

Insgesamt waren an beiden Tagen jeweils etwa 75 Kampfrichter und Helfer im Einsatz. Einige qualifizierte Kampfrichter kamen aus ganz Niedersachsen angereist. 20 übernachteten sogar in Schöningen in der Pension Stadtmitte. Thorsten Sievert hatte Gesamtverantwortung für den Kampfrichtereinsatz übernommen. 

Als aktive Wettkämpfer waren nur Christine Piehozki (W40) und Julien Karn (M30) vom MTV dabei. Christine siegte im Diskuswurf und im Kugelstoßen. Am Freitag zuvor hatte sie bereits den ausgelagerten Hammerwurf in Salzgitterbad gewonnen. Julien hatte sich eine Woche vorher in Zeven verletzt und konnte nur mit eingeschränkten Einsatz den Dreisprung absolvieren. Er holte sich den Titel, verzichtete aber vorsorglich auf weitere Starts. Damit gingen vier Landesmeistertitel an den MTV.

Bei den Wettkämpfern kam sehr gut unser Transparent und der Aufkleber mit dem Speerwerfer an. Außerdem freuten sich die Sieger über den Sportlerkeks, der von der Bio- und Vollkornbäckerei Sartorius zum Selbstkostenpreis gebacken wurde. Der Speerwerfer war auch auf dem Keks dargestellt. Julien Karn war für die Erstellung der Werbematerialien zuständig. Mit dem Speerwerfer ist ihm eine perfekte Umsetzung gelungen. Es kamen schon Anfragen, ob es nicht T-Shirts mit dem Speerwerfer gibt.

Unterstützung erhielten wir von vielen Vereinsmitgliedern und Eltern, die uns selbstgebackenen Kuchen sponsorten. Ihnen allen einen herzlichen Dank dafür. 

Ein herzliches Dankeschön auch an alle Kampfrichtern und Helfer, die mit viel Engament bei der Hitze unentwegt dabei waren. Michael Hoffmeister war als Kampfrichter beim Speerwurf im Einsatz, stellte aber auch sein Fahrzeug mit großem Anhänger zur Verfügung, so dass wir den Abtransport von Gerät nach der Veranstaltung zügig durchführen konnten. Für die Bewässerung der Sandgruben brachte er Schläuche mit. Karsten Krause vom TSV Germania Helmstedt stellte uns einige Geräte zur Verfügung und war beim Auf- und Abbau maßgeblich beteiligt. Andrea Weitz (SV Esbeck) gehörte wie Karsten zum Vorbereitungsteam, tat sich bei der Beseitung des Unkrautes im Kugelstoßsektor hervor und war mit Karsten zwei Tage für die Gerätekontrolle zuständig. Simone und Holger Renner, Kathrin Wachenschwan und Heike Sievert waren zwei Tage ein wichtiges Team für die Versorgung der Athleten und Kampfrichter. Für den Läuferdienst waren die Mädchen der U16 und U14 (Leoni, Lea, Vanessa, Ella, Amelie, Inga und Katharina) des MTV eingesetzt. Sie waren mit viel Spaß dabei. 

 

Bezirksmeisterschaften Frauen, Männer, Jugend U20 und U18 in Göttingen

Mit 15 Platzierungen unter den ersten Dreien kehrten die acht Teilnehmer/innen des MTV Schöningen am 13.05.2018 von den Bezirksmeisterschaften in Göttingen zurück.

Jeremy Bruer (U18), als einziger männlicher Teilnehmer des MTV, siegte gleich in seinem ersten Wettbewerb. Mit 1,68m gewann er überraschend den Hochsprungwettbewerb. Beim Speerwurf benötigte er zunächst ein paar Würfe, um seine Normalform zu erreichen. Mit 45,49m siegte er am Ende aber mit deutlichem Vorsprung. Im Weitsprung belegte er mit der Bestleistung von 5,66m den dritten Platz. 

Der Hochsprungwettbewerb der Frauen verlief äußerst spannend. Drei Frauen übersprangen in ihren ersten Versuchen die 1,45m und die 1,50m. An der Höhe von 1,55m scheiterten sie. Lisa-Sophie Müller war eine der drei Siegerinnen. Es ist für sie Bestleistung im Freien. In der Halle hatte sie die Höhe bereits im Februar geschafft.

Lisa Kempernolte (Frauen) sprintete über die 100m-Hürden sehr gute 16,99 Sek. Damit wurde sie Vizemeisterin knapp hinter Melina Renner, die ebenfalls MTVerin ist aber für den VfL Wolfsburg, startet. Den Speer warf sie 30,03m weit. Damit wurde sie Fünfte, ebenso wie im 200m-Sprint (27,66 Sek.).

Christine Piehozki, die der Seniorinnenklasse angehört, wurde mit guten Leistungen zweifache Vizemeisterin der Frauen im Kugelstoßen (9,82m) und im Diskuswurf (30,92m).

Jessica Ndotoni sprintete gute 14,17 Sek. gelangte aber nicht in den Endlauf. Im Speerwurf verpasste sie trotz guter 25.12m als Neunte knapp den Endkampf

Franziska Schölecke belegte die Plätze 6, 7 und 9 im Kugelstoßen, Diskuswurf und Weitsprung.

In der Klasse U20 trat Laura Schölecke  sechs Einzeldisziplinen an. Sie belegte zweite Plätze im 100m-Hürdenlauf, Diskuswurf und Speerwurf. Im Weitsprung wurde sie mit ihrer besten Leistung von 4,61m Zweite.

In der Klasse U18 ging Kristin Wachenschwan in fünf Einzeldisziplinen an den Start. Sie wurde Zweite im 100m-Hürdenlauf und im Speerwurf, Dritte im Kugelstoßen und Vierte im Weitsprung. Im Speerwurf verbesserte sie sich auf 23,97m und im Weitsprung auf 4,63m. Es war zu sehen, dass sie noch Potenzial für bessere Leistungen hat.

Zum Schluss der Veranstaltung liefen Laura, Lisa, Jessica und Kristin zusammen die 4x100m-Staffel der Frauen. Sie wurde Vizemeisterinnen mit der guten Zeit von 53,70 Sek.  

 

Arbeitseinsatz im Elmstadion - Vorbereitung der Landesmeisterschaften der Senioren

Am 09. Mai war großer Arbeitseinsatz in Vorbereitung der Landesmeisterschaften der Senioren im Elmstadion. Von 16 bis 21:15 Uhr arbeiteten Lisa Kempernolte, Andrea Weitz (SV Esbeck), Karsten Krause (TSV Germania Helmstedt), Henner Karn, Julien Karn, Thomas Böhm, Robert Sievert, Thorsten Sievert und Unterzeichner an den Sportstätten.

Henner Karn kümmerte sich um die Umsetzung der  neuen Leichtathletikregeln. Die sehen vor, dass der Stabhochsprunganlauf am Seitenrand alle halbe und vollen Meter gekennzeichnet wird. Der Wechselraum für die 4 x 100m-Staffel wurde auf 30m verlängert. Für alle sechs Bahnen markierte er in den drei Wechselzonen die neuen Abstände und übermalte die alten. Seine Arbeit ist von der einer Fachfirma nicht zu unterscheiden. Damit dürfte das Elmstadion als eine der ersten 400m-Bahnen in Niedersachsen diese Regeländerung umgesetzt haben. Von der Fa. Polytan erhielt ich die Auskunft, dass sie für 1.500 Euro diese Arbeiten anbieten. Mit seiner Arbeit  hat Henner mindestens 1.000 Euro dem Verein eingespart. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Stadt Schöningen die Arbeit einer Fachfirma hätte bezahlen können. Henner hat sich hauptverantwortlich auch um die Stabhochsprunganlage gekümmert. Er hat an den Ständern Vorrichtungen angebracht, um die Lattenauflage besser nach oben und unten bewegen zu können.

Ein großer Aufwand war auch für die Entfernung von Unkraut aus dem Kugelstoßsektor erforderlich. Hier hat sich insbesondere Andrea Weitz hervorgetan, die ca. vier Stunden mit Thorsten Sievert und später mit Lisa Kempernolte hart gearbeitet hat.

Robert Sievert, Karsten Krause und Lisa bearbeiteten die Hürden. Elf Hürden wurden mit neuen Hürdenbrettern versehen, noch bei 17 weiteren mussten die alten Bretter entfernt werden. Sie sind das ganze Jahr ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Für ca. 800 Euro haben wir neue Bretter bestellt. 

Der Bereich um den Diskusring musste vom Unkraut befreit werden. Anschließend wurde das Netz zeitaufwändig heruntergelassen. An allen 10 Pfosten mussten in 5m-Höhe die Befestigung gelöst werden.

Für ca. 100 Euro besorgten wir neue Seile und Schellen für drei beschädigte Pfosten, um eine Heraufziehen und Herablassen des Netzes leichter vornehmen zu können.

Leider ist der Zustand des Elmstadions nicht so wie er sein könnte.

Das Unkraut wächst an den Rändern der Kunststoffbahn und im Bereich der Tribüne.

Die Bahn soll von der Fa. Polytan noch gereinigt werden. Ein Auftrag der Stadt besteht seit Februar. Sie soll auch ein paar kleine Ausbesserungen vornehmen. Von dem Verantwortlichen wurde mir der 7. Mai avisiert. Bis gestern 15. Mai ist nichts passiert. Hoffen wir, dass es noch rechtzeitig vor den Meisterschaften am 26. und 27. Mai geschieht.

 Allen Beteiligten danke ich ganz herzlich für ihren nicht selbstverständlichen Einsatz.  

 

Günter Sievert

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen