Indiaka

Indiaca ist eine Mannschaftssportart, die, ähnlich wie Volleyball, auf einem durch ein Netz getrennten Spielfeld gespielt wird. Wahrscheinlich stammt Indiaca von den Ureinwohnern Südamerikas. Dort existiert das Spiel unter dem Namen Peteca bereits seit einigen hundert Jahren als Volkssport.
Spielgerät ist die gleichnamige Indiaca, die mit der flachen Hand geschlagen wird. Die Popularität des Indiacaspiels als Freizeitspiel nimmt in Deutschland stetig zu.
Neben dem Freizeitspiel ohne feste Regeln gibt es Indiaca auch als organisierten Wettkampfsport, der vor allem im Deutschen Turner-Bund (DTB) gespielt wird mit Deutschen Meisterschaften, Worldcup sowie Weltmeisterschaften.
Im MTV wird Indiaca als Freizeitsport angeboten mit leicht geänderten Spielregeln - damit jede(r) mitspielen kann und Spaß an der Bewegung und am Spiel hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok