Kleine Schritte zur Normalität

26.05.2020

Am 25.05.2020 traten einige Änderungen und Erleichtungen im Umgang mit dem Corona-Virus in Kraft. Auf das Leichtathletik-Training wirken sie sich nur ein wenig aus. Bisher haben wir in Kleingruppen trainiert. Das wird auch so bleiben. Der NLV teilte gestern Abend per Mail mit, dass die Gruppengröße von 5 Athleten*innen überschritten werden kann.

Hier ein Auszug:

"Je nach Gegebenheit vor Ort können somit mehr als 5 Sportler je Gruppe von einem Trainer angeleitet werden, wenn ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, jederzeit eingehalten wird.
Der NLV empfiehlt, gemäß der Zehn Leitplanken des DOSB und der Übergangsregeln des DLV, die Trainingsgruppen möglichst klein zu belassen, um so die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren zu reduzieren und das Einhalten der Distanzregeln zu erleichtern. Bleibt die Gruppen-Zusammensetzung (inkl. Trainer) zudem konstant, sind im Falle einer möglichen Ansteckung nur wenige Personen betroffen. Steigt die Anzahl der Gruppenteilnehmer ist ggf. die Anzahl der Gruppen auf der Sportanlage zu reduzieren."

Acht Trainingseinheiten haben die älteren Athleten im Elmstadion durchgeführt und zwei die Kinder.  Bisher läuft es sehr diszipliniert, so dass die Regeln eingehalten werden können. Die Trainingsbeteligung hat leider zahlenmäßig noch nicht wieder das Niveau des Hallentrainings erreicht. 

 

Günter Sievert

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.