Vorläufige Unterbrechung des Sportbetriebes

Da die Infektion mit dem Coronavirus weiter steigen wurde am 28.10.2020 ein Maßnahmenpaket beschlossen, den Kontakt im privaten Bereich möglichst weit einzuschränken. 

Zu den dafür notwendigen Maßnahmen zählt auch die Schließung von Einrichtungen zur Freizeitgestaltung. 

Der Sportbetrieb in privaten und öffentlichen Einrichtungen ist ab dem 02.11.2020 untersagt.

Bis auf weiteres wird das Judo und Ju Jutsu Training ausgesetzt.

Sollte sich das Infektionsgeschehen normalisieren und die Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung wieder gelockert werden, werden wir Trainer entsprechende Konzepte zum Wiedereinstig in den Vereinssport erarbeiten.

Wir werden dann entsprechend schnell informieren.

Bleibt gesund

Euer Trainerteam

Judo und Ju Jutsu Training nach den Sommerferien

Liebe Eltern, liebe Judo und Ju Jutsuka,

an 02.09.2020 findet das erste Kindertraining nach dem Corona Shut-Down und den Sommerferien statt. 

Mit heutigem Stand werden wir das Training mit gewissen "Einschränkungen" wiederaufnehmen:

  • Festlegung der Teilnehmendenzahl: Die Niedersächsische Verordnung sieht eine maximale Gruppengröße von 30 Trainierenden vor. Je nach Platzangebot im Trainingsraum und auf der Matte sowie nach der Anzahl der zur Verfügung stehenden Trainer*innen sollte die Gruppengröße weiter eingeschränkt werden.
  • Die Niedersächsische Verordnung erlaubt das Training mit Körperkontakt nur in festen Gruppen. Diese Gruppen sollten im Vorhinein gebildet und die Teilnehmenden darüber informiert werden.
  • Dokumentation der Teilnehmenden: Alle am Judotraining Beteiligten werden mit Familienname, Vorname, vollständiger Anschrift und Telefonnummer zu Beginn und Ende der Sportausübung erfasst, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann. Die Dokumentation ist für die Dauer von drei Wochen nach Ende der Sportausübung aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen. Spätestens einen Monat nach der Sportausübung sind die Daten der betreffenden Person zu löschen. Entsprechende Listen werden wir in der Sporthalle auslegen. 
  • Es darf nur am Sport teilgenommen werden, wenn man gesund ist und keinen Kontakt zu Covid-19 infizierten Personen hatte.
  • Der Zutritt zu den Sportanlagen sollte dergestalt gesteuert werden, dass keine Engpässe, Warteschlangen und Zusammentreffen von verschiedenen Trainingsgruppen entstehen. Es sollte ausreichend Zeit zwischen den Trainingseinheiten eingeplant, auf pünktliches Erscheinen hingewiesen und Laufwege zum Kommen/Gehen (beispielsweise mit Klebeband) definiert werden. Um einen "Stau" beim Gruppenwechsel zu vermeiden möchten wir bis auf weiteres darum bitten, die Kinder schon umgezogen im Judogi zum Training zu bringen und wieder abzuholen. 
  • Die Teilnehmer*innen desinfizieren sich bei Ankunft zunächst die Hände.
  • Aufgrund der Hallengröße werden bis auf weiteres keine Zuschauer in der Halle zugelassen. 
  • Die Judoanzüge der Kinder müssen vorm nächsten Training gewaschen werden.
  • Die Grundsätze der "Mattenhygiene" sind besonders zu beachten. 

Wir Trainer werden uns darum bemühen das Training so normal wie möglich zu gestalten. Da wir uns durch die wechselnden Gruppen und Teilnehmer in eine grundsätzliche Gefahr der Ansteckung begeben, möchte ich darum bitten, von Grundsatzdiskusionen über Sinn und Unsinn von Schutzmaßnahmen vor, nach oder beim Training abzusehen.

Wir hoffen auf ein reibungslosen Wiederanlauf des Trainings und freuen uns auf den 02. September.

Euer Trainerteam 

Judo Kindertraining

Liebe Judoka,

bis zu den Sommerferien sind es nur noch 1 1/2 Wochen. Das Trainerteam hat sich dahingehend verständigt, das Kindertraining erst nach den Sommerferien wieder zu beginnen. Bis dahin werden wir und bezüglich der Dokumentationsverpflichtung Gedanken zur Umsetzung machen. Wir möchten vermeiden das Kinder nicht am Training teilnehmen dürfen, weil sie ihren Zettel vergessen haben. 

Das erste Training nach den Ferien wäre am Mittwoch dem 02.09.2020 ab 17.30 Uhr im Dojo auf dem MTV Platz. 

Wir wünschen euch soweit wie möglich erholsame Ferien.

Euer Trainerteam 

Wiederaufnahme des Judotrainings

Liebe Judoka,

unser niedersächsischer Sportminister Boris Pistorius hat es richtig erkannt: Viele Sportarten – wie Judo – machen „erst mit einem Zweikampfverhalten und einem ‚echten Gegenüber‘ so richtig Spaß und Sinn.“

In den Medien werdet Ihr es sicherlich bereits verfolgt haben: Ab Montag, 06.07.2020 ist unter bestimmten Voraussetzungen wieder Kontaktsport mit Körperkontakt erlaubt. Auch der Judosport profitiert davon sehr.

Die Grundvoraussetzungen sind, dass der Trainingsbetrieb in einer festen Gruppe und mit nicht mehr als 30 Personen stattfindet. Auch gehört die Erfassung aller Teilnehmendendaten des Trainings zu den Auflagen. Hierzu gehören der Familienname, Vorname, die vollständige Anschrift, Telefonnummer, Trainingsbeginn und -ende. Diese Daten müssen auf Verlangen dem Gesundheitsamt vorgelegt werden können, um etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können und sind nach spätestens vier Wochen zu löschen. Achtung: Der Erfassungsbogen für Trainingsteilnehmende des DJB erfasst nicht die vollständige Adresse.

Der NJV hat seine „sportartspezifischen Hinweise“ auf Basis der neuen Niedersächsischen Verordnung aktualisiert und entsprechend auch eine Vorlage angefügt, an der sich Vereine orientieren können. Auf einen DSGVO-konformen Umgang ist hier natürlich zu achten.

Weitere Hinweise sind dieser E-Mail angehängt und auch auf der NJV-Website (www.njv.de) veröffentlicht worden.

 


Mit besten Grüßen aus Hannover

NJV-Präsidium

Trainingsstart auf dem MTV Platz

Liebe Judo und Ju Jutsuka,

mit den aktuellen Lockerungen zum Sportbetrieb im Freien, wollen wir nun auch den Trainingsbetrieb wiederaufnehmen. 

Geplant ist, dass wir bei gutem Wetter, Mittwochs von 19 - 21 Uhr auf dem MTV Platz im freien trainieren.  

Dieses Angebot gilt erst einmal für die Erwachsenengruppe und setzt voraus, dass sie die Teilnehmer gesund und fit fühlen!

Über die Möglichkeit, das wir zumindest die Judosafari vor den Ferien noch durchführen können, entscheiden wir kurzfristig in enger Abstimmung mit dem Vereinsvorstand und den Landesverbänden.

Das Training in der Halle bleibt bis auf weiteres verboten. Zurzeit gehen wir davon aus, das es frühsten nach den Sommerferien eine Entscheidung zu Hallensportarten mit hohem Anteil Körperkontakt geben wird.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Trainer Team

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.