Änderungen bei den Wettkämpfen

13.07.2020

Ab dem 13. Juli gelten wieder ein paar neue Regeln für den Sportbetrieb.  Hier die Verlautbarung des NLV:

"Für Kleingruppen (max. 30 Sportler) sind nun nicht mehr nur Trainingseinheiten, sondern auch Wettkämpfe ohne Abstandsregeln erlaubt - denn es muss sich nicht mehr um eine feste Gruppe handeln. Dies freut insbesondere die Mittel- und Langstreckenläufer, aber auch Sprints sind wieder ohne freie Bahn möglich und sogar Staffelläufe unter bestimmten Voraussetzungen denkbar. Für technische Disziplinen empfehlen wir die sich als praktikabel erwiesene Beibehaltung der bisherigen (Abstands-)Regelung, da die Kleingruppenregelung von 30 Personen keine Änderungen im Wettkampfablauf bewirkt. Näheres ist in unseren „Hinweisen für die Wiederaufnahme des stadionnahen Wettkampfbetriebs in Niedersachsen“ (Link) beschrieben."

Wettbewerbe auf der (Rund-)Bahn:

Für die folgenden Regelungen bei Bahnläufen ist zu beachten, dass die Gruppen bis 30 Personen am besten vorher festgelegt und die Kontaktdaten der Sportausübenden nach § 4 erhoben und dokumentiert werden. Diese Kleingruppenregelung gilt nur unmittelbar für den Wettkampf.

Auf weiterhin geltende Regeln weise ich hier noch einmal hin:

Die Wettkampfstätten und der Aufwärmbereich dürfen von den betreffenden Sportlern und Betreuern nur für den definierten Zeitraum des jeweiligen Wettkampfes der Disziplin betreten werden. Ein vorangehender und nachfolgender Aufenthalt muss unterbleiben.

Coaching muss außerhalb des Innenraumes und unter Wahrung der Sicherheitsvorkehrungen organisiert und geregelt werden. Zutritt zur Wettkampfstätte haben nur die betreffenden Sportler und die benannten Wettkampfmitarbeiter sowie ggfs. benötigte medizinische Notfallteams.

 

Günter Sievert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.