Handlungsempfehlung für das Leichtathletiktraining

17.05.2020
 
Am 15.05.2020, nachmittags, gingen neue Mails vom NLV bei mir ein. Eine wichtige Änderung: Der Gesundheitsfragebogen ist nicht mehr nötig.
 
Zu den einzelnen Disziplinblöcken werden vom NLV die folgenden Empfehlungen -hier leicht gekürzt- gegeben: 
 
 Sprint / Hürdensprint:
Nur auf Ziel- oder Gegengerade, eine freie Bahn zwischen den Sportlern, freibleibenden Bahnen mit Pylonen gesperrt, jeder Sportler eigenen Startblock zugeordnet, der von keinem anderen Sportler benutzt wird. Jeder Sportler desinfiziert sich nach Berührung der Startblöcke / Hürden die Hände. Alternativ: Startblock / Hürden sind nach der Trainingseinheit der Gruppe zu desinfizieren.
 
 Staffel:
Ein Staffeltraining ist grundsätzlich nicht möglich.
 
 Lauftraining auf der Rundbahn
Beim Überholvorgang eine Bahn freihalten, um den vorgeschriebenen Abstand von 2m einhalten zu können. Gemäß „Tröpfchenwolkentheorie“ wird ein Abstand von 10-30m bei hintereinander laufenden Athlet*innen empfohlen.
 
 Hoch / Stabhoch:
Jeder Athlet bringt eine eigene Decke mit (Spuckgefahr), die Ober- und Unterseite sind zu kennzeichnen. Ein Athlet springt mehrmals (z.B. 5x) hintereinander wegen der Zeiterspranis. Der nächste Athlet nutzt seine eigene Decke. Die Decke ist nach jeder Trainingseinheit bei mind. 60° C zu waschen. Auch erfolgt nach der Trainingseinheit eine Desinfektion der Latten und Ständer durch den Trainer, erst danach Freigabe für nächste Gruppe. Das Auflegen der Latte sollte ausschließlich durch den Trainer erfolgen. Alternative ohne persönliche Decke: Das Hochsprung- und Stabhochsprungtraining muss immer als Einzeltraining erfolgen.
 
 Weit / Drei:
Das Präparieren der Weitsprunggrube sollte ausschließlich durch den Trainer erfolgen.
 
 Wurf / Stoß:
Die Durchführung des Wurf- und Stoßtrainings findet auf den dafür vorgesehenen Flächen bzw. Anlagen statt. Trainingsgeräte (Kugeln/Disken/Speere/Hämmer/Wurfstäbe etc.) werden während der Trainingseinheit jedem einzelnen Athleten zugeordnet und von keinen anderen Athleten benutzt. Jeder Athlet*in wirft nacheinander die ihm/ihr zugeordneten Geräte. Erst nachdem er/sie seine/ihre Geräte zurückgeholt hat, dürfen die nachfolgenden Athleten*innen ihre Versuche absolvieren. Der jeweilige Sportler hat die Geräte nach dem Training zu desinfizieren.
 
Allgemeine Empfehlungen zum Trainingsbetrieb:
 Das Training der Beweglichkeit, Mobilisation und Kräftigung findet auf eigenen Gymnastik- bzw. Yogamatten oder Handtüchern der Teilnehmer statt.
 Auf- und Abbau der Trainingsstätte, der Transport der Geräte und die Desinfektion der Geräte ist Aufgabe des Trainers (s.o.).
 Die Desinfektion der benutzen Geräte erfolgt im Rahmen der vorgegebenen Trainingszeit und vor jedem Trainingsgruppenwechsel. Ebenso zählt die Trainingsvorbereitung, die Bereitstellung der Geräte und Präparierung der Trainingsstätten in die Trainingszeit.
Diese Empfehlungen gilt es laufend zu überarbeiten und an die jeweils gültigen gesetzlichen Vorgaben sowie Vorgaben des Sportplatzbetreibers anzupassen. Wir bitten deshalb, die aktuellen Entwicklungen zu beobachten
 
Lasst euch bitte nicht abschrecken. Bisher hat es im Training gut funktioniert.
 
Günter Sievert
 
 
  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.