Chronik

Am 15. Mai im Jahr 1936 wird auf Anregung des 1. Vorsitzenden des MTV, Otto Riß, eine Tennisabteilung gegründet. Zunächst wird auf gemieteten Plätzen gespielt. Ab dem Jahr 1941 auf der eigenen, neu ausgebauten Anlage am Salinenweg gespielt.

Gründungsmitglieder:
Helene Eggeling, Gerda Höft, Elli Schmidt, Anneliese Riß, Karl-Heinz Ahrens, Alfred Banasewitz, Kurt Bosse, Karl Rabe, Otto Riß.

 

 

Von 1939 bis 1945 kann während des 2. Weltkrieges der Sport- und Übungsbetrieb nur mit großen Anstrengungen äußerst eingeschränkt aufrecht erhalten werden. 1940 kommt es zu einer Änderung der Vereinssatzung. Nach 1945 ein Neubeginn. Zusammen mit dem FC Schöningen 08 wird die "Sportvereinigung Schöningen" gegründet, bei der die sportliche Aktivität Tennis in einer Abteilung mit Turnen, Leichtatlethik und Handball zusammen gefasst wird. Dieser Zusammenschluss wurde bis 1964 fortgeführt. Als 1947 der Spielbetrieb allmählich wieder anlief, konnte niemand ahnen, das sich in relativ kurzer Zeit die Mitgliederanzahl der aktiven Mitglieder verdoppeln würde. Die beiden vorhandenen Plätze wurden dieser Anzahl nicht mehr gerecht, so das beschlossen wurde einen dritten Platz (den heutigen Platz 1) zu errichten, welcher 1950 fertig gestellt wurde.

1951 wird das neu erbaute Clubhaus der Tennisabteilung fertig gestellt. Anfang der 50er Jahre wurden erste Kontakte zum Tennisverein Aufbau Börde geknüpft. Die Verbindung fand durch ehemalige Magdeburger statt, die nunmehr im Schöninger Verein spielten. Aufgrund der damaligen Begebenheiten bedarfte es dazu einer offiziellen Einladung mit Begründung. Sowie den damit verbunden offiziellen Aufenthaltsgenehmigungen. Im Jahr 1953 war es dann soweit mit der ersten Vergleichsbegegnung zwischen Aufbau Börde und unserer Tennisabteilung. Die Magdeburger gewannen den Wettkampf mit 22:2 Punkten. Die folgenden Jahre wurden weitere Vergleichwettkämpfe gespielt. Nach 1956 brach der sportliche Kontakt ab.

Das Clubhaus wurde 1961 zum ersten Mal erweitert wurde. Die steigende Anzahl der Mitglieder und reger Spielbetrieb  machten eine nochmalige Erweiterung unumgänglich. Im Jahr 1962 wurde, für besondere Leistungen, Hermann Schülke zum ersten Ehrenmitglied der Tennisabteilung ernannt!

1964 fand unter der Leitung von Gerd Buchholtz einer Frankreichfahrt der Jugendgruppe statt. Die Jugendlichen wurden in Nizza im Tennisclub Imperial freundlich aufgenommen. Täglich wurde Tennis gespielt und es fanden Besuche in den Städten Cannes, Antibes und Monaco statt. Zum Abschluss gab es in Nizza ein Tennisturnier. Danach ging es weiter nach Tours, wo die Jungendlichen ebenso freundlich vom Tennisclub TC Beauregard empfangen wurden. Im nächsten Jahr wurden die französichen Vereine nach Deutschland eingeladen.

Mit Beginn der 70er Jahre steigt die Mitgliederzahl stetig an. Innerhalb von 4 Jahren hat sich die Mitgliederanzahl so gut wie verdoppelt. Die Abteilungsleitung hatte diese Entwicklung tendenziell richtig vorausgesehen und so wird der Neubau eines weiteren Platzes beschlossen. 1973 werden für die Erweiterung  die Fördergelder beantragt, 1975 liegt der Bauantrag vor, welcher 1976 genehmigt wird. Die Einweihung des neuen Allwetterplatzes, inklusive Flutlichtanlage, fand im August 1976 statt.

Erwähnungswert ist aus der Vielzahl aller Mitglieder Maria Jäger, welche eine beeindruckende Leistungsträgerin war.

Nach Osten wurde im Jahr 1980 bis 1982 die zweite Erweiterung des Tennisheimes fertig gestellt. Dieser Anbau umfasst sämtliche sanitären Einrichtungen, den Heizungsraum, sowie die Herrenkabine. Durch den Anbau wurde automatisch Platz 2 in Richtung Norden begrenzt, so dass an der Stelle noch eine Übungswand geschaffen wurde. Im Inneren des vorhandenen Hauses erfolgten Umbauten hinsichtlich Küche, Vorratsraum und der Damenumkleide.

Im neuen Jahrtausend wurde das Clubhaus im ersten Jahrzehnt umfangreich saniert, sowie die Grünflächen / Außenanlagen neu gestaltet. Des Weiteren war dringender Handlungsbedarf bei der Einfahrt gegeben, welche im Jahr 2008 neu gepflastert wurde. Im Jahr 2009 wurde ein Tennisvergleichswettkampf mit den Sportfreunden aus Hettstedt durchgeführt.  Zum Jahresende hin wurde noch eine gemeinsame Berlin Reise organisiert. Zum Abschluss der Dekade stand das 75 jährige Vereinsjubiläum der Tennisabteilung an.

In 2013 wurden im Tennisheim die Decken neu gestaltet. Im Jahr danach ist ein Pavillon, welcher von den Mitgliedern sehr gut angenommen wird, aufgebaut worden und im Clubhaus wurde 2014 eine Bilderwand installiert, sowie die Wände überarbeitet. Nach der Sommersaison 2015 wurde die dringend renovierungsbedürtige Terasse komplett aufgenommen und erneuert. Im Jahr 2016 wurden im Clubhaus weitere Bilderwände aufgebaut und die Wände als solches farblich angepasst.

Zu Anfang 2017 wurde die rechte Küchenzeile erneuert.