Die Radler des MTV Schöningen, auf Tour

von Prag, an der Moldau entlang, weiter an der Elbe durch das herrliche Elbsandsteingebirge bis Dresden. Die gut 300 km lange Radtour führte ausgehend von einem nächtlichen Besuch des Prager Hradschin mit Abstechern in ein Schluchtengebirge und zur Besichtigungen des Konzentrationslagers Theresienstadt, zu der fürstlichen Sommerresidenz Schloss Veltrusy, zu einer tschechischen Brauerei, zur Festung Königstein und Schloss Pillnitz . Viele kulturelle Eindrücke und auch regionale kulinarische Spezialitäten in Tschechien und Sachsen beeindruckten die Radler. Die Witterung, von sommerlich heiß bis zu einem Dauerregentag mit einigen anspruchsvollen Steigungsstrecken, forderte die Fitness der Teilnehmer heraus.
IMG 20170828 WA0001In Melnik/Tschechien kühlten nach einer anstrengenden Tour einige Teilnehmer ihre Füße im Brunnen des Marktplatzes.

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken

Schöninger Frauen an der Elbe

12 Frauen der Radwandergruppe des MTV Schöningen waren 260 km unterwegs an der Elbe. Die Tour begann an der Tschechischen Grenze durch das Elbsandsteingebirge. In Schmilka wurde eine Bio-Brauerei besichtigt. Weiter gings über Bad Schandau nach Pirna, wo eine Stadtbesichtigung auf dem Programm stand. Die Gruppe radelte weiter zum Schloss Pillnitz, nach Dresden und nach Radebeul. Hier stieg man mit Rädern in einen Traditions-Dampfzug, der durchs Lößnitztal nach Moritzburg hinauf führte. Eine Kurzführung im Landesgestüt, Schloss Moritzburg und eine Falkner-Vorstellung schlossen sich an, bevor es zu einer Weinprobe sächsischer Weine in Radebeul ging. Am nächsten Tag war eine Führung im Meißner Dom der Höhepunkt.

Die Geschichte der Bären und des Bärengrabens standen am Torgauer Schloss im Mittelpunkt. Die Mahn- und Gedenkstätte des Konzentrationslagers im Schloss Lichtenberg in Prettin bildete den Abschluss nach fünf sportlichen, kulturellen, erlebnisreichen Tagen, an denen mit schwerbepackten Fahrrädern 10 mal mit unterschiedlichen Fähren die Elbseite gewechselt wurde und an einem Tag starke Regenfälle das vielseitige Programm durcheinander brachten.

170 P1010252 001
zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken

Mehrtagesfahrt von Stettin nach Danzig

Die MTV Fahrad-Reisegruppe war von Stettin an der Ostseeküste entlang bis Danzig mit MuskelKraft unterwegs. Die teilweise sandigen, steinigen, felsigen und unebenen Radwege stellten keine Schierigkeiten für die gut trainierten Gruppenmitglieder dar
P7270388 k
 
selbst die sogenannte polnische Sahara mit der fast 50 m hohen Wanderdüne wurde erwandert
Polsen2016 a
 
es wurden auch ein Geburtstag gefeiert. Selbstverständlich in den polnischen Nationalfarben
Polen2016 b
 Polen2016 c
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 
 
                                                               ein Unwetter wurde überlebt                                                                     diese Kaschuben trafen wir in der Kaschubei nicht
Polen2016 e
  Polen2016 j
in Danzig beeindruckte das Solidarnosc-Museum und das Mahnmal für die Toten des Streiks der Arbeiter der Leninwerft